Landtagskandidat bei der Groß-Umstädter FDP

12. März 2018

Kay Hamacher aus Groß-Zimmern, Professor für Bioinformatik, ist Kandidat der FDP in unserem Wahlkreis für die Landtagswahl am 28. Oktober dieses Jahres.  Am März-Stammtisch war er zu Gast bei der FDP  im „Cafe`Central“. In der lebhaften Diskussion ging er vor allem auf das Diesel-Chaos der anderen Parteien ein. Wenn die Zigarette eines Lkw-Fahrers angeblich mehr Feinstaub verursache als ein Lkw-Motor und im Büro höhere Feinstaubwerte zulässig seien als im Straßenverkehr, dann müsse sich die „Umwelthilfe“ fragen lassen, wie die Grenzwerte zustande kommen.

In Darmstadt beispielsweise hat die grün-schwarze Regierung durch die Verweigerung der Nordost-Umgehung selbst die Ursachen für höhere Feinstaub-Werte in der Innenstadt gesetzt.

„Aber Irrationales hat ja weit um sich gegriffen“, damit kritisierte Kay Hamacher zugleich die Ausrichtung vieler Diskussionen im politischen Bereich – etwa den Ausbau der Windenergieanlagen ohne Rücksicht auf den Artenschutz oder die noch vorhandenen, technischen Probleme der Energiespeicherung, welche vor einer solch dramatischen Änderung im Stromnetz gelöst werden müßten.